Chronik – 2021

Auch 2021 war durch die Corona-Pandemie maßgeblich geprägt. Auch in diesem Jahr wurden viele Veranstaltungen gestrichen, da sie entweder grundsätzlich oder wegen der strengen Maßgaben nicht durchführbar waren. Immerhin gab es im Sommer dann einige Lockerungen, die wieder das ein- oder andere möglich machten.

15.8.

Kameradengedenken in Freinberg – hier war die RK bzw. der KSV mit einer Abordnung von etwa 10 Mann vertreten. Nach dem Gottesdienst vor der Kirche in Freinberg ging es in den Biergarten zum geselligen Beisammensein.

27.-28.8.

Es fand das Luftgewehr-Schießen der RK Grubweg im Schützenhaus der Rupertus-Schützen in Salzweg statt. Geschossen wurde stehend aufgelegt. Die Beteiligung war angesichts der Umstände gut – aber auch nicht so hoch, wie in den vergangenen Jahren. Dennoch konnte das Schießen auch mit den Corona-bedingten Vorgaben ordnungsgemäß und erfolgreich durchgeführt werden.

13.11.

Volkstrauertag der Stadt Passau; Nachdem im letzten Jahr nur eine ganz kleine Abordnung zugelassen war, konnte dieses Jahr der Volkstrauertag wieder fast normal begangen werden. Die RK stellte vier Kameraden für die Ehrenwache.

14.11.

Volkstrauertag auf dem Friedhof in Grubweg; Auch hier war die RK bzw. der KSV mit einigen Kameraden zahlreich vertreten und die Veranstaltung konnte in würdigem Rahmen abgehalten werden. Abends wurde noch die Ehrenwache beim Kriegerdenkmal bei der Bartholomäus-Kirche in der Ilzstadt beim dortigen Kameradengedenken verstärkt. Dieses Denkmal wurde renoviert und neu eingeweiht.

Dezember

Im Dezember hat Corona mit der Omikron-Variante wieder seinen Griff verstärkt, sodass wir die Weihnachtsfeier(n) erneut ausfallen lassen mussten.