Chronik – 2019

08. Januar

Dämmerschoppen im Burgwald.

09. Januar

Teilnahme am Bürgerschießen der Ruperti Schützen Salzweg.

11. Januar

Jahresabschlusssitzung des Krieger- und Soldatenverein im Gasthaus Burgwald. Das Jahr 2018 wurde mit seinen Aktivitäten betrachtet, das Jahresprogramm 2019 festgelegt und Ehrungen bei der Jahreshauptversammlung für langjährige Vereinstreue besprochen.

16. Januar

Am Treffen der Vereinsvorstände aus dem Stadtteil Grubweg und Ilzstadt wurde teilgenommen, den Anwesenden die Termine bekannt gegeben. Manfred Sedlacek forderte die Vereine auf sich besser zu beteiligen.

24. Januar

Es verstarb unser Kamerad Karl-Heinz Hanis. Wir werden ihm ein ehrendes Gedenken bewahren. Anstelle eines Kranzes wurde auf seinen Wunsch eine Spende an die Palliativstation überwiesen. Leider konnte aus gesundheitlichen bzw. arbeitstechnischen Gründen niemand an der Beerdigung teilnehmen. Der BKV-Kreisvorsitzende Kamerad Praxl übernahm die Beileidsbezeugung unseres Vereins bei der Beerdigung.

26. Januar

Siegerehrung des Bürgerschießens der Ruperti Schützen Reinhold Resch hat an der Siegerehrung teilgenommen. Von 58 gestarteten Mannschaften erreichten wir Platz 3 und 18.  Pro Mannschaft erhielten wir einen Brotzeitteller. Hans Sicklinger erreichte in der Einzelwertung, gleich mit dem 1. Platz, mit einem 1 Teiler, Platz 2.

29. Januar

Unter fachkundiger Anleitung erfolgte ein Training mit dem Luftgewehr aufgelegt bei den Ruperti Schützen in Salzweg. im Anschluss verzehrten wir die beim Bürgerschießen gewonnenen Brotzeitteller.

02. Februar

Schießen mit dem Luftgewehr sitzend aufgelegt. Nach 3 Probeschüssen waren 10 Wertungsschüsse abzugeben. In der Wertung zählte der 42 Teiler bzw. die ihm naheliegenden Treffer. Sieger wurde Ferdinand Kreipl, gefolgt von Stefan Beck und Christian Scholz. Als Preise gab es Fleisch und Wurst.

Anschließend stärkten sich die Teilnehmer, hier waren auch die Ehepartner eingeladen, mit einer vom Verein bezahlten Brotzeit.

09. Februar

Am Kegelturnier der Reservistenkameradschaft Ortenburg wurde teilgenommen, dabei Mittelplätze erreicht.

12. Februar

Training mit dem Luftgewehr Auflage bei den Ruperti Schützen. Es zeigten sich erhebliche Fortschritte.

16. Februar

Unser Kamerad Werner Stiefel verstarb. Leider haben wir von seinem Ableben zu spät erfahren und konnten an einer eventuellen Trauerfeier nicht teilnehmen.

05. März

Dämmerschoppen im Burgwald

09. März

Jahreshauptversammlung im Burgwald. Nach Begrüßung durch den Vorsitzenden Manfred Sedlacek wurde der verstorbenen Kameraden gedacht.

Sedlacek richtete einen eindringlichen Appell an die Anwesenden sich bei Vereinsterminen besser zu beteiligen. Das Gedenken am Ostermontag und Volkstrauertag ist in der Satzung niedergeschrieben.

Reinhold Resch erstattete, da der Schriftführer Herbert Scherer zurückgetreten ist, mittels beamer einen Bericht über das abgelaufene Vereinsjahr. Zahlreiche Veranstaltungen standen auf dem Programm, das Highlight war die Fahrt nach Eckernförde, Kiel und Hamburg. Die Mitgliederanzahl beträgt zurzeit 140, davon 101 im Verband der Reservisten. Resch appellierte ebenfalls sich besser an den Vereinsveranstaltungen zu beteiligen und aktive Mitgliederwerbung zu erbringen.

Reinhold Einberger berichtete von einem guten Kassenstand. Die Kassenprüfer Peter Scholz Sen. und Alois Hankofer hatten die Kasse geprüft und lobten die ausgezeichnete Arbeit des Kassiers.

Die Nachwahl eines Schriftführers konnte nicht erfolgen, da sich keiner der Anwesenden bereitfand, dieses Amt zu übernehmen.

Reinhold Resch hatte die Ergänzung der Satzung ausgearbeitet und trug diese den Versammelten vor. Wesentliche Änderung war die Einfügung des § 4 Datenschutz, außerdem soll bei Vereinsauflösung das Vereinsvermögen an die Stadt Passau, gehen. Bei der Aufnahme von Mitgliedern wurde Veteranen ergänzt.

Für langjährige Vereinstreue wurden geehrt Für 40 Jahre Bauer Walter, Dangl Heinz, Öller Josef, Thoma Franz und Skatula Marian; 30 Jahre Hoffmann Luitpold, Scholz Peter jun. und Weiß Ulrich; 25 Jahre Meyer Jochen; 20 Jahre Cickovic Marko und Müller Josef;10 Jahre Wolenik Englbert

Zu Ehrenmitgliedern wurden Franz Thoma und Herbert Scherer ernannt.

Von links Josef Schiermeier, Herbert Scherer, Peter Scholz Jun., Franz Thoma und Manfred Sedlacek

Kreisschießsportbeauftragter Reinhold Resch überreichte die Urkunden der BKV Landesmeisterschaften. Unser Verein hat zahlreiche Titel mit dem Gewehr und der Pistole/Revolver im Klein- und Großkaliber errungen.

Dominik Mühldorfer erhielt die Goldenen Schützenschnur.

Hans-Jörg Heidorn vom Soldatenbund lobte die Arbeit des KSV und in der Reservistenarbeit. Josef Amselgruber von der Paten RK Salzweg bedankte sich für die gute Zusammenarbeit und sprach das Problem der Vereine mit der Gewinnung von Nachwuchs an.

Wünsche und Anträge waren keine vorhanden. Die traditionelle Sammlung für die Kriegsgräber wurde durchgeführt.

2. Vorsitzender Sepp Schiermeier sprach das Schlusswort.

09. März

Bei dem Auflageschießen mit dem Luftgewehr in Böhmzwiesel wurden mit einem hervorragenden Ergebnis von 576 von 600 Ringen Sieger.

17. März

Eierscheiben im Burgwald. Sehr guter Besuch

Reinhold Einberger und Hans Sicklinger bei der „Trefferaufnahme“

02. April

Der durch Reinhold Resch an das Landesamt für Denkmalpflege gestellte Antrag um Aufnahme unseres Kriegerdenkmales auf dem Friedhof in Grubweg in die Denkmalschutzliste wurde abgelehnt

02. April

Dämmerschoppen im Burgwald.

07. April

Die Soldaten- und Reservistenkameradschaft Salzweg führte ihren Jahresgottesdienst mit anschließender Jahreshauptversammlung durch. Eine Abordnung unseres Vereins hat teilgenommen. Grußworte wurde überbracht.

22. April

Teilnahme am Gedenkgottesdienst der Grubweger Vereine.

18. Mai

Mit einer Mannschaft beteiligten wir uns an dem militärischen Schießwettkampf in der CZ. In der internationalen Wertung belegten wir Platz 4.

28. Mai

Vorstandschaftssitzung der RK. Reinhold Resch erklärte, dass er nach 10jähriger Vorstandstätigkeit bei der nächsten Wahl nicht mehr zur Verfügung steht.

30. Mai

Wie in den Jahren zuvor setzten die Reservisten aus Salzweg und Grubweg an Christi Himmelfahrt die Tradition fort und begaben sich auf den Weg um Objekte im nahen Umfeld zu erkunden. In diesem Jahr war Ausrichter die Reservistenkamradschaft Salzweg mit Vorsitzenden Hermann Unrecht. Gestartet wurde am Morgen mit der Waldbahn am Hauptbahnhof Passau mit dem Ziel Freyung. Die Fahrt in den Oldtimerschienenbussen der Eisenbahnfreunde war ein Erlebnis. In Freyung angekommen stärkten sich die Teilnehmer mit einem Weißwurstfrühstück und begaben sich danach in Richtung Kaserne. Dort angekommen wurden sie von Oberleutnant Plettl begrüßt und zum Traditionsraum geführt. Dort erfolgte eine Einweisung in die Struktur und Aufgaben des Aufklärungsbataillon 8, Freyung.  Mit Staunen haben die Teilnehmer das breite Einsatzspektrum und die damit erbrachten Leistungen vernommen. Der Traditionsraum mit seinen zahlreichen Exponaten wurde besichtigt und abschließend ein Rundgang durch die Kaserne durchgeführt. So mancher ehemals in der Kaserne Freyung dienende Reservist kam dabei aus dem Staunen nicht heraus, hatte er doch das „alte Bild“ der Kaserne noch im Gedächtnis. Hermann Unrecht bedankte sich bei Oberleutnant Plettl für die Ermöglichung dieser Besichtigung.

Anschließend, gestärkt nach einem Mittagessen, wurde die Stadt Freyung erkundet und der Weg nach Passau mit der Waldbahn zurückgelegt.

Die Teilnehmer vor dem SpZ Fuchs

01. Juni

Teilnahme an der Kreisversammlung des Soldatenbundes. Es erfolgen Neuwahlen. Reinhold Resch wurde stv. Vorsitzender, Reservistenbetreuer und Kreisschießsportbeauftragter. Manfred Sedlacek Beisitzer-.

01. Juni

Kleinkaliberauflageschießen der RK Hauzenberg. Wir erreichten den 3. Platz.

02. Juni

Luftgewehrauflageschießen beim österreichischen Kameradschaftsbund in Freinberg. Mit der Mannschaft wurde der 3. Platz belegt. 

20. Juni

An der Fronleichnamsprozession des Pfarrverbandes wurde teilgenommen.

06. Juli

Einige Kameraden haben die Schützenschnur der Bundeswehr auf der Standortschießanlage in Freyung erhalten.

06. Juli

Teilnahme am Grillfest der Freiwilligen Feuerwehr Grubweg.

28. Juli

Die Kreisschießwartetagung wurde durch Reinhold Resch besucht.

06. August

Vereinsabend im Burgwald

15. August

Traditionell wurde der Gedenktag in Freinberg besucht. Nach dem Antreten erfolgte der Marsch zu dem vor der Kirche befindlichen Kriegerdenkmal, wo auch der Gottesdienst mit anschließender Totenehrung durchgeführt wurde. Ein von der Musikkapelle Freinberg umrahmter Frühschoppen mit Ehrungen erfolgte im Anschluss im Gasthaus Weinbeißer. Für den Krieger- und Soldatenverein mit Reservistenkameradschaft Grubweg wurde durch Reinhold Resch die silberne Ehrennadel für besondere Verdienste in der Reservistenarbeit an den Obmann des ÖKB Freinberg, Josef Söllwagner, verliehen.

v.l. Sepp Söllwagner und Reinhold Resch

22. August

Die im Ablauf einzubindenden Kameraden beim diesjährigen LG-Auflageschießen trafen sich im Burgwald. Verschiedene Punkte besprochen. Die Preise sind zu 90 % vorhanden. Geschossen wird nur nach den Vorgaben der Ausschreibung.

28. August

Absprache mit den Schützen das Schießen am 30. und 31. August betreffend.

30. und 31. August

10. Schießen mit dem Luftgewehr Auflage auf den Ständen der Ruperti Schützen in Salzweg. Die Veranstaltung war von den Ruperti Schützen und der RK Grubweg ausgerichtet. Die Organisation des Schießens, einschließlich der Besorgung von Preisen lag in den Händen von Reinhold Resch. An beiden Wettkampftagen traten 24 Mannschaften a 3 Schützen/-innen an und gaben jeweils 10 Wertungsschüsse ab. Der Nachkauf war möglich. In der Mannschaftswertung zählte die jeweils beste 10er Serien an Ringen, in der Einzelwertung das Blatt, also der beste Zentralschuss. Zu diesem Schießen konnten Kameraden aus Freinberg und der RK Feldjäger Augustdorf begrüßt werden. Die Aufsichten am Stand hatten die Mitglieder unseres Vereins übernommen. Reinhold Resch bedankte sich bei der Siegerehrung bei den Rupertischützen, den Sponsoren, den Teilnehmern und allen Unterstützern.

Sieger in der Einzelwertung wurde Ascher Siegfried von der RK Böhmzwiesel mit einem 3 Teiler, gefolgt von Göttl Franz RK Ortenburg 4,1 Teiler und Hajo Ramisch, KSV Grubweg mit einem 4,4 Teiler. 14 Sachpreise standen zur freien Auswahl. Die Mannschaftswertung wurde eine Beute von SRK Salzweg 1 mit 298 Ringen, gefolgt von RK Böhmzwiesel 1 297 Ringe und RK Kirchberg v. W. mit 293 Ringen. Der Vorsitzende des Soldatenbundes Passau Hansjörg Heidorn bedankte sich bei den Grubweger Reservisten, welche unter Führung von Reinhold Resch das Schießen ausrichteten. KSV Vorstand Manfred Sedlacek sprach Resch ebenfalls seinen Dank aus.

Mit einer Versteigerung einer Torte von Rosemarie Schneider und einem Kasten Bier von Manfred Sedlacek zu Gunsten der Vereinskasse, sowie weiterer Sachen der Schützen endete die Veranstaltung. Die nächste Veranstaltung findet am 29. und 30.08.20 statt.

06. September

Die Kameraden Roland Kempf, Andreas Buchinger und Stefan Beck vertraten die RK bei der Eröffnung der Herbstdult.

21. September

Am BKV Landesschießen in Böhmzwiesel haben wir mit 5 Schützen teilgenommen. Starts erfolgten in den Disziplinen GK Gewehr, Gewehr GK ZF, KK Gewehr, Groß- und Kleinkaliber Kurzwaffe.

22. September

Jakob Trapp ist der neue Pfarrer der evangelischen Kirchengemeine St. Johannes, er wurde heute in sein Amt eingeführt. Die Grubweger Reservisten wurden von Reinhold Resch und Manfred Sedlacek vertreten.

04. – 06. Oktober

2 Kameraden waren als Funktionspersonal beim 3 Länder Zweitage Marsch eingesetzt.

05. Oktober

Vorstandschaftssitzung im Burgwald. Die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen wurde festgelegt und Ehrungen beschlossen.

24. Oktober Sitzung des KSV im Burgwald. Volkstrauertag und vorweihnachtliche Feier wurden besprochen. Reinhold Resch wies auf die Wahl der Vorstandschaft der RK im VdRBw hin, zugleich auf die Niederlegung der Tätigkeit als stv. Schriftführer bei der Jahreshauptversammlung des KSV.